/ Kursdetails

201-33273 Mit dem Kulturbus zu den Kunstschätzen im östlichen Niederbayern

Beginn Sa., 26.09.2020, 07:40 - 19:00 Uhr
Kursgebühr 75,00 €
Dauer 1 Termin

Wieder bringt uns der Kulturbus zu Deutschlands größter Ansammlung einmaliger Kunstschätze, die sich im Osten von Niederbayern befinden. Dazu zählen die ehemaligen Abteien Fürstenzell und St. Salvator. Ein weiterer künstlerischer Höhepunkt ist das Schloss Ortenburg, dessen Speisesaal seit 1628 eine der prunkvollsten Renaissance-Holzdecken Deutschlands ziert.
Das Kloster St. Salvator in Ortenburg wurde von den Prämonstratensern nach einem Brand im Dreißigjährigen Krieg als neues Kloster im Stil des späten Manierismus wiederaufgebaut. Baumeister war der italienisch-graubündnerische Baumeister Bartolomeo Viscardi, Vater des berühmten Giovanni Antonio Viscardi. 1703 brannte die Abtei nochmals ab. Erst 1751 konnte die Kirche nun im Stil des Rokokos und Klassizismus fertiggestellt werden. Franz Anton Rauscher, ein Schüler von Egid Quirin Asam; malte das gesamte Deckengewölbe aus. Der Name Salvator ist vor allem in der Fastenzeit buchstäblich in aller Munde, denn das Rezept des gleichnamigen Bockbiers der Münchener Paulaner Brauerei soll aus der Brauerei des Klosters St. Salvator stammen.
Eine glanzvolle Blütezeit begann im 18. Jahrhundert mit dem Neubau der Klosterkirche der Zisterzienser in Füstenzell, als Hauptwerk des bayerischen Spätbarocks, die vom damals bedeutendsten Kirchenarchitekten Johann Michael Fischer errichtet wurde und 1748 eingeweiht. Die angesehensten Künstler wie Johann Baptist Straub und Joseph Matthias Götz wirkten bei der Ausstattung mit.


Reiseveranstalter im Sinne des Personenbeförderungsgesetzes ist das durchführende Busunternehmen
Die genauen Abfahrtszeiten entnehmen Sie bitte unserem Anschreiben.



Bitte Kursinfo beachten

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
26.09.2020
Uhrzeit
07:40 - 19:00 Uhr
Ort
Treff: Mittel- und Wirtschaftsschule, Kastanienallee 18, Oberhachi



Dozent(en)